Jugend VM 2017

 

Die Jugend-Vereinsmeisterschaft 2017 fand dieses Jahr in Form eines Turniers jeweils an einem Tag pro Altersklasse statt. Der Spielmodus wurde auf 20 Minuten inklusive „no ad“- Regel festgelegt, um zu ermöglichen, dass jeder gegen jeden spielen konnte. Es gab zahlreiche Anmeldungen in den Altersklassen U12 und U14, so dass diese getrennt nach Mädchen und Jungs stattfinden konnten. In der Altersklasse der Jüngsten (U8 bzw. U10) sowie U 18 gab leider zu wenige Anmeldungen.

Am Freitag, dem 15. September spielten die U14 Juniorinnen in einer Konkurrenz aus sechs Mädchen. Die ersten drei Plätze machten die Mädchen mit der meisten Matchpraxis unter sich aus: Siegerin wurde Anna Stamm, die alle Spiele für sich entscheiden konnte. Vizemeisterin Emma Gruber musste sich im direkten Duell mit 2:4 nur knapp der Vereinsmeisterin geschlagen geben. Den dritten Platz erkämpfte sich Leoni Stamm mit drei Siegen aus fünf Spielen. Platz 4 erreichte Malaika Cooper mit einem Sieg und einem Unentschieden. Mit zwei Unentschieden sicherte sich Annika Kreutz Platz 5. Mia Bönig, die erst seit einem Jahr Tennis spielt, erzielte mit einem Unentschieden Platz 6.

 

                                         

Die Siegerinnen der U14 weiblich (vlnr):
Anna Stamm (Platz 1), Emma Gruber (Platz 2), Leonie Stamm (Platz 3), Malaika Cooper (Platz 4), Annika Kreutz (Platz 5), Mia Bönig (Platz 6)

Am Samstagvormittag, den 16. September fanden zeitgleich die beiden Konkurrenzen U12 Junioren und U12 Juniorinnen statt. Bei zunächst 9° C mussten sich die Teilnehmer zunächst ordentlich aufwärmen, bevor die Spiele starten konnten.

Bei den Juniorinnen U12 gingen nach einer krankheitsbedingten Absage fünf Teilnehmerinnen an den Start. Auch hier setzen sich die routinierten, medenspielerfahrenen Spielerinnen durch. Einen ungefährdeten Sieg konnte Sophia Gruber für sich verbuchen. Marla Schöner erreichte Platz 2. Sie unterlag nur im Spiel gegen ihre Trainingskollegin und Freundin Sophia Gruber. Den 3. Platz erreichte Vera Frieling, die bisher noch nie ein Punktspiel mitgemacht hatte. Platz 4 ging an Julia Oltrogge, die eine Altersklasse höher startete. Platz 5 erreichte Paula Friedrich, die ebenfalls noch die Punktspiele mitgemacht hatte.

                                          

Die Siegerinnen der U12 weiblich (vlnr):
Sophia Gruber (Platz 1), Marla Schöner (Platz 2), Vera Frieling (Platz 3), Paula Friedrich (Platz 5).
Nicht im Bild Julia Oltrogge (Platz 4)

­

Die Junioren U12 konnten mit sieben Spielern die meisten Teilnehmer verbuchen, wovon die meisten bereits mehrere Jahre Medenspielerfahrung mitbrachten. Dies wurde auch beim Endspiel um Platz 1 deutlich. In einem bis zuletzt spannenden und hochkarätigen Spiel siegte Philipp Bacher 3:2 knapp vor dem Zweitplatzierten Jonas Moersberger und sicherte sich dadurch den Titel. Der entscheidende Punkt war ein Netzroller zu seinen Gunsten! Aber auch der drittplatzierte Philipp Hübner überzeugte mit vier Siegen in sechs Spielen. Er wurde dicht gefolgt von Konstantin Nagel auf Platz 4, der immerhin noch mit drei Siegen aufwarten konnte. Für eine Überraschung sorgte Dennis Göggel, der bisher noch keine Punktespiele bestritten hatte und sich mit zwei Siegen Platz 5 erkämpfte. Noah Abraha erreichte mit einem Sieg Platz 6. Auf dem 7. Platz landete Marlon Legenstein, der bisher ebenfalls noch keine Punktespiele bestritten hatte.

Die Sieger der U12 männlich (vlnr):
Philipp Bacher (Platz 1), Philipp Hübner (Platz 3), Konstantin Nagel (Platz 4), Dennis Göggel (Platz 5).
Marlon Legenstein (Platz 7).

 

                                             

Jonas Moersberger (Platz 2) und Philipp Bacher (Platz 1)
Nicht im Bild: Noah Abraha (Platz 6) 

                                              

Am Samstagnachmittag fand die Konkurrenz U14 Junioren statt, bei der es leider zwei kurzfristige Absagen gab. Davon ließen sich die verbleibenden vier Spieler den Spaß und die Motivation nicht nehmen. Die Junioren U14 wurden von dem Erstplatzierten Nicolas Keßler dominiert, der allerdings auch schon zwei Jahre Spielpraxis in Medenspielen mitbrachte. Er gewann alle seine Spiele. Die verbleibenden drei Spieler waren fast gleichauf, alle gewannen ein Spiel, so dass letztlich die Anzahl der gewonnenen Spiele entscheidend war. Den 2. Platz erreichte Frederick Alt mit einem mehr gewonnenen Spiel vor Bastian Mau, der auf Platz 3 landete. Den 4. Platz erzielte Konstantin Bacher.

 

                                               

Die Sieger der U14männlich (vlnr):
Nicolas Keßler (Platz 1), Frederick Alt (Platz 2), Bastian Mau (Platz 3), Konstantin Bacher (Platz 4))

Dank an Peter Bacher für seinen Einsatz am ganzen Samstag und für das Aufwärmprogramm. Dank auch an die Jugendbetreuerin Claudia Gruber und die anderen Eltern, die geholfen haben, die Zeiten der Spiele zu überwachen, mit zu zählen, die Kinder auf die richtigen Plätze zu schicken, den Buffetbeitrag. Ohne die Betreuer und Eltern würde ein solche Veranstaltung nicht funktionieren!