Jugendarbeit

Nach oben

Im Vordergrund unserer Jugendarbeit steht die Vermittlung von Grundkenntnissen und Grundtechniken des Tennisspielens nach den Richtlinien und Lehrprogrammen des Deutschen Tennis Bundes.

Wir bilden sowohl Anfänger als auch Fortgeschrittene aus. Training nach Baukastenprinzip A/B/C. A: Anfängertraining Kinder und Jugendlichen. B: Breitensport Training. C: Leistungsorientiertes Mannschaftstraining mit Coaching.  Das Ziel ist: Systematischer Aufbau unserer Jugend ab dem Alter von 5 Jahren. Je nach Interesse und motorischen Fähigkeiten bis hin zum alters-und leistungsmäßigen Training für den MANNSCHAFTSWETTBEWERB.

Die Verfeinerung und Präzisierung von Spieltechnik und Spieltaktik, sowie Koordination und Motorik nehmen im Training ebenso ihren Platz ein, wie der allgemeine Spaß am Spiel. Dies wird in unser SGO Kinderland und in der SGO Ballschule unterrichtet.

Die Einteilung der Gruppen erfolgt nach Alter und Spielstärke. Einzel- und Gruppentraining ist möglich.

Jetzt aber erst einmal viel Spaß beim Erlernen des weißen Tennissports, wünschen  Eure Trainer Norbert Happ, Phillipp Lutterbach, Miljenko (Milli) Mladenic und Guillermo 'Willi' Peters. Wir freuen uns auf Euch.

Allgemeine Infos zum Jugend- und Erwachsenentraining für Vereinsmitglieder:

Preise:

Trainingsgebühren :                 

25 - 35 Euro / pro Stunde / Gruppe

Anmeldung:

Anmeldungen zum Training werden nach wie vor unbürokratisch, aber bindend, mündlich, per Telefon oder per e-mail von unseren Haupttrainer Guillermo Peters angenommen und werden im Trainingsplan eingesetzt. Der Trainingsplan hängt immer aktuell im Häuschen am Platz 2.

Da von den Trainern erwartet wird, dass diese Ihre Leistung zur Verfügung stellen, erwarten die Trainer auch von den Tennisschülern, dass diese auch Ihre Vereinbarungen einhalten. Vergisst der Tennisschüler die vereinbarte Tennisstunde, wird dennoch das vereinbarte Trainerhonorar fällig. Ausnahmen sind Krankheit, die frühzeitige Bitte um Verlegung der Stunde, oder sonstige unvorhersehbarer Ereignisse. In Zukunft werden auch 16er Trainerblocks mit Zahlung im Voraus angeboten. Infos über die jeweiligen Trainer.

Zum Wetter gilt: Training findet grundsätzlich immer statt, es sei denn der Trainer sagt das Training ab - entweder vor Ort oder per Telefon!

Eure Trainer

Norbert Happ, Phillipp Lutterbach, Miljenko 'Milli' Mladenic und Guillermo 'Willi' Peters.

 

Ziele des Jugendtrainings:

  1. Vermittlung von Grundkenntnissen.
    Hilfe zur Selbsthilfe. Die Kinder/Jugendlichen sollten dazu angeleitet werden, sich individuell mit Freunden zum Tennisspiel zu verabreden. Trainerstunden sind nur das Hilfsmittel; quasi eine „Anschubfinanzierung“. Trainerstunden sind zu teuer, als dass sie alleinige Grundlage des Tennisspielens sein dürfen.

  2. Vermittlung von Spaß an der Bewegung (Hinweis auf Deutschland als „Land der Dicken“)

  3. Vermittlung von Spaß am „Wettkampf“, aber keine absolute Leistungsorientierung.

  4. Vermittlung von „sozialen Fähigkeiten oder auch sozialer Kompetenz“. Durch das Spiel in einer Mannschaft ist man nicht nur für sich allein verantwortlich, man lernt Teamgeist und Kameradschaft. Gleichzeitig ist das Kind bzw. der Jugendliche aber auch ein Einzelkämpfer, der leider manchmal recht schmerzlich in diesem „Duell auf Distanz“ das Verlieren lernen muss. Die Anspannungen körperlicher und nervlicher Art bei einem Tennismatch (Forderung oder Team-Tennis-runde) sind außerdem eine gute Übung für die immer größer werdenden schulischen und beruflichen Anforderungen. Das Selbstbewusstsein und die Selbstsicherheit werden trainiert und gestärkt.

  5. Tennis ist ein „Door Opener“. Kinder lernen die komplizierten Bewegungsabläufe des Tennisspiels so schnell und einfach wie z.B. eine Sprache. Diese Fähigkeit geht leider im fortgeschrittenen Lebensalter verloren. Aber auch, wenn das Kind z.B. in der Pubertät mit dem Tennisspiel aufhört, können die erlernten Fähigkeiten im Erwachsenenalter wieder abgerufen werden. Es ist doch herrlich, wenn man sich im Freundeskreis zu einem gemeinsamen Tennismatch verabreden kann! Ganz nach der Redewendung „Was Hänschen nicht lernt, lernt Hans nimmermehr“; nur gerade im umgekehrten Sinn.

Realisierungskonzepte:

    1. Fast ganzjähriges Trainingsangebot im Freien zu konkurrenzlos günstigen Konditionen.  Viele Mütter wissen es zu schätzen, dass das Spiel im Freien der körperlichen Abhärtung dient. Die Kombination Fußball – Tennis ist in diesem Verein geradezu ideal. Eine einmalig schöne, großzügige und moderne Sportanlage in schöner landschaftlicher Umgebung. Mit einer Vereinsmitgliedschaft bekommen die Kinder verschiedene, professionell betreute, Sportangebote.

    2. Jährliche Durchführung eines „Tages der offenen Tür“ unter dem Motto 'TENNIS für KIDS & FAMILY' im Rahmen der DTB Veranstaltung 'Deutschland spielt Tennis. Kostenloses Schnuppertraining, Geschicklichkeitsspiele etc. für Jung und Alt.

    3. Gemeinsame Veranstaltungen mit der Fußballabteilung u.a Fußballcamps an s.g. Brückentagen.

    4. Anbieten von mehrtägigen Tenniscamps am Pfingsten, Sommer und Herbstferien.

    5. Meldung von HTV Mannschaftswettbewerbe im Jugendbereich.

    6. Ablegung des Tennissportabzeichens für Kinder und Jugendliche. Medaille wird gleich nach der Prüfung ausgehändigt; Urkunde wird in feierlicher Form vom Clubpräsidenten oder Trainer überreicht, möglichst im Beisein der Eltern.

    7. TENNIS Ferienspiele in den Schulferien.

    8. Implementierung SGO Kinderland für Kinder ab 5 Jahren im Sommer (Außen) und im Winter (Wingert Halle) sowie die SGO Ballschule.

    9. Implementierung SGO Cardio Training auch für nicht Mitglieder.

    10. Implementierung SGO Schultennis in Ko-operation mit Kindergarten und Schulen.


Nach oben